Bannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Leseabend mit Karolina Kuszyk: In den Häusern der Anderen

24. 03. 2023 um Uhr

„Poniemieckie waren die Häuser, öffentlichen Gebäude, die Fabriken, Straßen, Kirchen, Friedhöfe – aber auch die Dinge des täglichen Gebrauchs: Anrichten und Schränke, Tische und Stühle, Maschinen und Werkzeuge, Gefäße und Küchengeräte, Kleidung, die Bilder an den Wänden und die Einmachgläser in den Kellern. Aber auch der Pilzbestand und die Wildtiere im Wald oder die Lindenbäume entlang der Alleen.“
„Ist es nicht erstaunlich, dass es bisher keine groß angelegte Studie darüber gibt, welche psychischen Auswirkungen es hat, wenn man gezwungen ist, sich inmitten der ehemaligen Besitztümer eines eben noch verfeindeten Volkes ein neues Leben einzurichten? Eben darauf – auf diese Auswirkungen – möchte ich mich deshalb in meinem Buch auf das weitere, polnische Schicksal des »Ehemalsdeutschen«, konzentrieren.“

Dies schreibt Karolina Kuszyk zur Einleitung ihres Buches, welches sich mit den persönlichen Erfahrungen der Belebung ehemals deutscher Gebiete, Orte, Gebäude oder Gegenstände im neuen Westen Polens nach 1945 auseinandersetzt und mit dem sie 2020 schon einmal zu Gast im Neuen Schloss war.

Nun ist das Buch ins Deutsche übersetzt worden und trägt den Titel „In den Häusern der anderen“. Anlass für den deutsch-polnischen Verein MusKnica e.V., mit Karolina Kuszyk über die deutsche Übersetzung zu sprechen. Das Buch wurde zum Nr. 1-Bestseller in der Kategorie „Europäische Geschichte“ auf Amazon.
 

Das Autorentreffen beginnt 18:00 Uhr, der Einlass 17:30 Uhr.
Das Gespräch wird simultan gedolmetscht.
 
Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen bittet der Verein MusKnica um verbindliche Anmeldung unter oder telefonisch unter +49 151 10 777 671.

 

 
 

Veranstaltungsort

Bad Muskau, Neues Schloss

 

Veranstalter

MusKnica e.V. in Kooperation mit RLS Sachsen

 
Deutsche Sprache Czech

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

24. 02. 2024

 

27. 02. 2024

 

28. 02. 2024 - Uhr